Jugendterminplan Saison 2018/2019

Es gibt unter Vorbehalt einen ersten Entwurf für die Jugendtermine der kommenden Saison. Wir müssen noch abwarten, ob angedachte Spieltage mit den Terminen der Erwachsenen kollidieren.

Als weitestgehend sicher können die Termine angesehen werden, für die der TSV Forstenried als Ausrichter verantwortlich ist.

Ebenso steht das Bavarian Masters fest! Sollte es Änderung geben, werden wir sie hier und auf Facebook schnellstmöglich bekannt geben!

 

Zur Nachahmung empfohlen: Dart in der Schule!

Am 22.Juli fand unter Leitung des TSV Forstenried München der 5th Munich SchoolCup 2018 statt. Dieser Vergleichswettkampf stellt den Jahresabschluß der Dartprojekte an Münchner Schulen dar.

Der Verein zeigt eindrucksvoll, dass sich das Engagement Dart an Schulen anzubieten in Sachen „Nachwuchsarbeit“ lohnt. Nach derzeitigem Stand geht der TSV mit 10-12 Jugendspielern in die Saison 2018/19. Neun dieser Junioren kamen oder kommen aus dem Schuldart!

Das Geheimnis des Erfolgs der TSVler dürfte im Jahreskonzept der Dartkurse liegen. Die Schüler lernen in kurzer Zeit  Grundlagen der Technik und stürzen sich dann auf Spiele wie Unders, Colour Killer, Hausnummern, Mickey Mouse, Fuchsjagd, Gomoku und Schiffe versenken. Wohl gemerkt: Das sind alles Spiele auf der Dartscheibe.

Ab etwa Februar spielen die Kinder im Round Robin ein gruppeninternes Turnier mit dem Spiel „Halve it“, das ihre Aufmerksamkeit für fast drei Monate in Anspruch nimmt.

Nach der Siegerehrung mit Pokal, Medaillen und Urkunden bereiten sich die Gruppen ab etwa Juni auf den Schulvergleichswettkampf vor.

Manch etablierter Darter mag jetzt sein „501“ vermissen. Das mit Recht! Nur in Ausnahmefällen lernen Schüler, bei denen der Verdacht eines weitergehenden Interesses am Dartsport besteht, vorbereitende Spiele für den Verbandswettkampf kennen.

 

Der TSV Forstenried hat sich dazu bereit erklärt auch aus der Ferne weitere Dartprojekte an ober-/bayerischen Schulen zu begleiten.

Wen die drohende Verantwortung abschreckt eine 10köpfige Schülermeute zu betreuen: Nun, das muss nicht im Alleingang erfolgen. Möglich ist auch die Begleitung einer Lehrkraft. Der Pädagoge ist für die notwenige Ruhe und Disziplin verantwortlich, der Dartspieler für die Fachkompetenz. Voila!

Am unkompliziertesten in ein Dartangebot im Rahmen der Offenen Ganztagsschule umzusetzen. Der Dartbetreuer sollte natürlich pädagogisches Talent besitzen und für die Arbeit mit Kindern Geduld und Begeisterung mitbringen. Ansonsten ist lediglich ein erweitertes Führungszeugnis nötig

Für Anfragen jeder Art (Vor allem was die Argumentation gegenüber den OGS-Anbietern angeht) steht der TSV Forstenried gerne zur Verfügung: kurt.dart(at)web.de

 

Ach ja: Den Munich SchoolCup 2018 gewann das Team Blue Knights des Luitpold-Gymnasiums vor den Red Ghosts (Joseph-von-Fraunhofer-Realschule) und den Black Bulls (Gymnasiums Fürstenried)!

Siegerehrung des Teams „Black Bulls“